Wilbers Gabelfedern einbauen / Gabelöl tauschen

Da ich vor dem Tourstart das Gabelöl sowieso noch einmal tauschen wollte (soll man ja alle 10-20.000km machen, tut glaub ich kaum jemand) hab ich nach etwas Recherche in dem Zuge auch gleich die Gabelfedern gegen progressive von Wilbers getauscht. Das Ganze ging erstaunlich einfach von der Hand. Für alle die ähnliches vorhaben aber ein wenig Respekt davor haben hier die nötigen Schritte kurz zusammengefasst.

Drehmomente

Wie bei allen Arbeiten an den Kernkomponenten sollte auch hier immer auf die richtigen Anzugdrehmomente geachtet werden da man die teilweise sehr weichen Gewinde sonst einfach viel zu leicht kaputt machen kann. Hier die relevanten Drehmomente zusammengefasst:

Schrauben obere Gabelbrücke: 27 Nm
Schrauben untere Gabelbrücke: 33 Nm
Gabel obere Verschlussschraube: 23 Nm
Steckachse Vorderrad: 64 Nm
Klemmschrauben Steckachse: 12 Nm
Bremssattel Klemmschrauben: 12 Nm

Ausbau

Bei der Africa Twin in der Edition RD07a wurde leider die Ölablassschraube am unteren Ende der Gabel weggespart. Fragt mich nicht warum. Folglich müssen die Gabelrohre komplett raus und umgedreht werden.

gabelfeder_tauschen_0001Um an die ganze Geschichte ran zu kommen muss zuerst mal Platz geschaffen werden, d.h. Teile der Verkleidung vorne runter, Schutzblech und Vorderrad ausbauen.

Der Abbau der Verkleidung und des Schutzbleches sollte selbsterklärend sein. Achtung, merkt euch wie die Schläuche und die Tachowelle verlegt sind. Honda schreibt auch den Ausbau des Lenkerrohres vor, bei mir hat’s aber auch gut ohne geklappt.gabelfeder_tauschen_0002

Vor dem Ausbau des Vorderrads das Motorrad auf dem Hauptständer unter dem Motorschutzblech irgendwie Abstützen oder hinten genug Gepäck in die Koffer :-) Bremssattel ausbauen und verstauen, Schläuche dabei nicht knicken, Klemmschrauben der Steckachse lösen, Steckachse ausschrauben und Rad raus nehmen.

gabelfeder_tauschen_0003Weiter geht’s mit den Gabelrohren, ich empfehle eins nach dem andern um nicht mit den Teilen durcheinander zu kommen. Zuerst die oberen Klemmschrauben öffnen, danach die Deckelschraube leicht lösen (Eingebaut deutlich einfacher) und zuletzt die unteren Klemmschrauben lösen und das Rohr nach unten raus nehmen.

Gabelrohr ausgebautÖl wechseln

An dieser Stelle empfiehlt es sich auch den Balg mal ab zu nehmen und zu prüfen wie das Gabelrohr aussieht. Bei mir hat der Balg ganze Dienste geleistet und das Rohr sah aus wie neu und kaum verschmutzt.

Gabelöl wechselnUm das Öl abzulassen muss der vorher gelöste Deckel endgültig abgeschraubt werden. Vorsicht, die Feder steht unter Spannung! Ist er gelöst werden die Federn (es sind zwei Stück mit Unterlegscheibe dazwischen, Einbaurichtungen merken!) herausgeholt und das Öl durch umdrehen und pumpen der Gabelrohre abgelassen werden – hier lieber etwas länger warten und pumpen da sich viel Öl unten im Dämpfer befindet und sich nur schwer zu Tage fördern lässt.

Während ihr auf das Auslaufen des Öls wartet sollte bei der Gelegenheit gleich die Länge Gabelfedern geprüft werden, bei den Modellen ab 1993 sollten diese folgende Maße nicht unterschreiten:
Untere Feder (Standard/Minimum): 564,1mm/552,8mm
Obere Feder (Standard/Minimum): 68,3mm/66,9mm

Beim Befüllen der Rohre mit Öl (Honda Standard 5W, Wilbers 7,5W) geht ihr wiefolgt vor. Das Gabelrohr senkrecht hinstellen und zusammenschieben. Danach langsam Öl einfüllen und immer wieder den Abstand vom Rand des Gabelrohres bis zum Ölspiegel messen, dieser beträgt bei der Standardfeder 106mm, bei den Wilbersfedern ist der empfohlene Stand für die gekauften Federn auf der Packung außen vermerkt.

Wenn der Pegel passt können die Federn wieder in vorher gemerkter Reihenfolge und Richtung eingesetzt und die Gabelrohre zugemacht werden. Progressive, z.B. Wilbers, Federn werden mit der kurzen Windung nach oben verbaut. Beim Einschrauben der Gabeldeckelschraube ist extreme Vorsicht geboten, da das Gewinde sehr fein und das Material sehr weich ist und unter Spannung gearbeitet werden muss kann hier leicht das Gewinde zerstört werden. Der Deckel muss nicht ganz angezogen werden, das kann nachher gemacht werden wenn die Gabel wieder eingebaut ist.

Einbau

Der Einbau der Rohre erfolgt in umgekehrter Reihenfolge, d.h. Gabelrohr von unten in die Brücken stecken und schauen, dass das Rohr (nicht die Schraube!) bündig mit der oberen Brücke ist. Untere Gabelbrücke festziehen (immer über Kreuz), Rohrdeckelschraube endgültig festziehen, obere Gabelbrücke festziehen, Vorderrad einbauen, Bremsen und Verkleidung wieder dran. Voila!

Ein Erfahrungsbericht des gesamten Wilbersfahrwerks wird folgen, der Ersteindruck war auf jeden Fall schon mal nicht verkehrt.

Für alle, die sich die Federn anschaffen wollen, die gibt es relativ günstig bei Amazon (auch für andere Motorräder).

In diesem Sinne, auf bald und allzeit gute Fahrt!